EZB ruiniert die deutschen Sparer weiter

Die Europäische Zentralbank hat angekündigt, die Märkte mit noch mehr Geld zu fluten und die Negativ-Zinsen weiter zu verschärfen.

André Barth, finanzpolitischer Sprecher, erklärt:

„Die EZB wirft erneut die Druckerpresse an und überschwemmt Europa mit billigem Geld. Den Schaden haben alle Bürger, die Geld für ihre Altersvorsorge zurücklegen – ihre Ersparnisse schmelzen wie Schnee in der Sonne.

Gleichzeitig werden Reiche immer reicher, weil sie mit billigem Geld u.a. am Immobilienmarkt spekulieren und damit die Mietpreise für alle in schwindelerregende Höhen treiben. Dieser Euro spaltet nicht nur Europa, er verbreitert auch die Schere zwischen Arm und Reich in Deutschland.

Deshalb will die AfD das Experiment Euro in seiner derzeitigen Form beenden. Der Euro hat viel Wohlstand der deutschen Bürger vernichtet und Deutschland erpressbar gemacht - ein Großteil unserer Exporterfolge nach Südeuropa ist noch nicht bezahlt, sondern lediglich im sogenannten Target 2-System angeschrieben.“

 

News durchsuchen

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung