Keine Bildungsexperimente mit unseren Kindern!

Der Deutsche Lehrerverband kritisiert öffentlich die fragwürdige Schreib-Lernmethode „Lesen durch Schreiben“. Die Ergebnisse sind miserabel. Kultusminister Piwarz verhindert verbindlichen Fibelunterricht.

Dr.-Ing. Rolf Weigand, hochschulpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, kommentiert:

„Wir müssen diese links-grünen Bildungsexperimente an unseren Kindern beenden. Die Schreib-Lernmethode ‚Lesen durch Schreiben‘ ist falsch. Sie wurde ohne seriöse Überprüfung deutschlandweit in den Grundschulen zugelassen. Die Ergebnisse sind katastrophal, mit schwerwiegenden Folgen für die Kinder, welche massive Rechtschreibdefizite aufweisen. Baden-Württemberg und Hamburg waren die ersten Länder, die diesen Irrsinn wieder verboten haben.

Wenn Kultusminister Piwarz (CDU) noch ein Fünkchen konservative Bildungswerte mitträgt, muss er den traditionellen Fibelunterricht bewahren. Mit Hilfe der Fibel-Methode erlernen die Kinder, Buchstabe für Buchstabe, danach erste Worte und später kleine Texte schreiben. Diese Methode ist erfolgreich und verhindert lebenslange Rechtschreibdefizite. Die ‚Lesen durch Schreiben‘ Methode, bei welcher Kinder mit Hilfe einer Anfangsbuchstaben-Tabelle eigenständig Wörter schreiben und lesen lernen, führt zu einem dramatischen Absinken der Rechtschreibleistungen an Grundschulen.

Die AfD-Fraktion fordert, dass der ideologisch motivierte Reformeifer links-grüner Bildungsfanatiker beendet und der bewährte Fibelunterricht verbindlich an allen sächsischen Grundschulen unterrichtet wird.“

News durchsuchen

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung