„Klima-Kompromiss“: Kretschmers Kritik ist Heuchelei

Ministerpräsident Kretschmer zeigte sich enttäuscht über die „deutliche Mehrbelastung der deutschen Verbraucher“ durch das nachverhandelte Klimapaket, berichten mehrere Medien.

Jan Zwerg, parlamentarischer Geschäftsführer, erklärt:

„So kennen wir Herrn Kretschmer: Bei allen CDU-Fehlentscheidungen ist er mit dabei, will es aber nachher nicht gewesen sein. Um die Wähler zu täuschen, zündet er offenbar eine rhetorische Nebelkerze nach der anderen. Nicht umsonst hat ihn der bekannte Publizist Henryk M. Broder einen ‚Schwätzer‘ genannt.

Der sogenannte Kompromiss zwischen Bund und Ländern beim Klimapaket verteuert tatsächlich massiv das Leben aller Bürger. Höhere Kosten für Transport und Heizung werden immer auf alle Produkte und Dienstleistungen umgelegt.

Dieser Kompromiss geht aber auch auf Kretschmers Kappe. Drei CDU-Ministerpräsidenten haben die Verhandlungen mitgeführt. Es ist nicht bekannt, dass Kretschmer sich bei den CDU-Vertretern lautstark gegen eine Verteuerung eingesetzt hätte.“

News durchsuchen

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung