Kostenexplosion beim Strom: Beende die „Wende“!

Der Strompreis in Deutschland hat sich in den letzten 20 Jahren mehr als verdoppelt und ist mit 30 Cent pro Kilowattstunde einer der höchsten in Europa, meldet aktuell mdr.de.
Sachsens grüner Energieminister, Wolfram Günther, geht davon aus, dass die EEG-Umlage nächstes Jahr um weitere zwei bis drei Cent steigen könnte. Laut LVZ will er diese Steigerung über Steuern finanzieren.

Jan Zwerg, energiepolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, erklärt:

„Die Forderung des grünen Energieministers ist gefährlich. Die ständig steigende EEG-Umlage muss abgeschafft werden. Eine weitere Subventionierung des grünen Flatterstroms können sich Bürger, Industrie und Staat nicht leisten. Wenn jetzt der Staat für die EEG-Umlage verstärkt aufkommen soll, sind Steuererhöhungen unvermeidlich. Das lehnt die AfD ab.

Die verkorkste Energiewende und ihre EEG-Umlage sind völlig aus dem Ruder gelaufen. Die hohen Strompreise entwickeln sich zu einem eklatanten Wettbewerbsnachteil für die Wirtschaft und einer riesigen Belastung für die Bürger. Der Schöpfer der Energiewende, Ex-Bundesumweltminister Jürgen Trittin, versprach Mehrkosten für eine deutsche Familie von einer Kugel Eis pro Monat. Diese Kugel Eis kostet die Familie nun mittlerweile 50 Euro – hier ist jedes Maß verloren gegangen.

Deutschland muss den nationalen Alleingang mit seiner Energiewende beenden. Regenerative Energien sind unwirtschaftlich und stehen nicht permanent zur Verfügung. Marktfähige Speicherlösungen sind nicht in Sicht. Moderne Kernkraftwerke dürfen so wie im Rest Europas nicht weiter geächtet werden.“

 

News durchsuchen

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung