Mitteldeutschland erteilt SPD-Arbeitsplatzvernichtungsprogramm Abfuhr

Laut einer repräsentativen Umfrage des MDR-Landesfunkhauses unter 1006 Deutschen lehnen 55 Prozent der Befragten eine von Gabriel mehrfach geforderte Klimaabgabe für ältere Braunkohle-Kraftwerke ab.

Dazu erklärt der umweltpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag, Jörg Urban:

„Fast jeder zweite Einwohner der Region kann sich laut dieser Umfrage vorstellen, mit dem von der Bundesregierung aus ideologischen Gründen forcierten Ausstieg aus der Braunkohle noch 30 Jahre oder gar länger zu warten. Das bedeutet, dass auch Bewohnern außerhalb des Braunkohle-Gebietes verstanden haben, dass ein Sofortausstieg oder erzwungene Strafzahlungen einen Wirtschaftszweig wie die Braunkohle derart schwächt, dass er wahrscheinlich nicht überleben könnte. Dies würde auch den Wegfall zehntausender Arbeitsplätze bedeuten. Zudem wird die Energieversorgung gefährdet, weil Wind nicht immer weht und Sonne nicht immer scheint.

Es spricht für eine ungeheure Arroganz von CDU und SPD, gegen den Willen der eigenen Bevölkerung zu agieren und Gesetze durchpeitschen zu wollen, die geeignet sind ganze Regionen wirtschaftlich zu beerdigen. Würden gerade bei diesem Thema Volksabstimmungen durchgeführt, sähe das Ergebnis ganz anders aus. Das beweist auch die aktuelle Umfrage durch den MDR.“

News durchsuchen

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung