Personalnot in Kitas beenden – Betreuer besser bezahlen

90 Prozent aller Kitas leiden unter Personalnot, berichtet die WELT. In den meisten Kitas ist eine Betreuerin „regelmäßig für 16, 18 oder 20 Kinder zuständig“.

André Wendt, sozialpolitischer Sprecher, erklärt:

„Nach fehlenden Lehrern, Polizisten, Pflegkräften und Justizpersonal gibt es nun also auch noch einen gravierenden Mangel an Kita-Betreuerinnen. Man fragt sich, ob die Regierung hier ebenfalls schläft – die wieder steigenden Geburtenraten sind seit Jahren bekannt.

An der Personalnot sind allerdings auch die niedrige Bezahlung der Erzieher und die Rahmenbedingungen schuld. Der Landeszuschuss für die Kitas muss deutlich erhöht werden, um den Beruf attraktiver zu gestalten.

Gerade in Kinderkrippen muss ausreichend Personal vorhanden sein – alles andere ist grob fahrlässig. An unseren Kleinsten darf nicht gespart werden. Wenn zunehmend Ausflüge und Bildungs-Angebote in den Kitas gestrichen werden, verbauen wir uns unsere eigene Zukunft.“

News durchsuchen

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung