Rotgrüne Gemeinschaftsschule ist Mogelpackung

Der Sächsische Lehrerverband spricht sich gegen die Einführung einer Gemeinschaftsschule aus, wie eine von SPD, Grünen und Linken unterstützte Petition sie fordert.

Dr. Rolf Weigand, bildungspolitischer Sprecher, erklärt:

„Der Lehrerverband hat Recht: Die Petition ist eine Mogelpackung und will den Sachsen eine sozialistische Gemeinschaftsschule unterjubeln. Dieses rotgrüne Modell ist bereits in Westdeutschland krachend gescheitert, wie die Pisa-Ergebnisse in Bremen, Berlin und NRW belegen.

In der sozialistischen Gemeinschaftsschule geht es vor allem um eine allgemeine Absenkung des Leistungsniveaus und Gleichmacherei. In diese Richtung zielt auch die Unterstützung des Kopfnoten-Verbots durch Grüne, Linke und SPD.

Viele Bürger sind für ein längeres gemeinsames Lernen, so wie in dem erfolgreichen DDR-Modell. Hier herrschte aber klar das Leistungsprinzip. Auch die AfD unterstützt dieses Anliegen. Nach unseren Vorstellungen sollen die Schüler bis zur achten Klasse Zeit haben, sich für Gymnasium oder Oberschule zu entscheiden.“

News durchsuchen

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung