Sachsen schiebt nur 134 illegale Asylbewerber pro Monat ab

Auf eine Kleine Anfrage des AfD-Landtagsabgeordneten André Barth musste Sachsens Innenminister, Markus Ulbig, jetzt zugeben, dass im Monat August lediglich 134 Asylbewerber in ganz Sachsen abgeschoben wurden.

Dazu erklärt der Abgeordnete André Barth:

„Die meisten der wenigen vollzogenen Abschiebungen betrafen Kosovaren, Mazedonier und Albaner. Mit jeweils 72, 25 und 15 Abschiebungen. Allerdings strömten allein im September laut Innenministerium 11 115 Asylbewerber nach Sachsen. Das heißt, nur 1,2 Prozent werden abgeschoben. Nun ist zwar nicht jeder, der hier eingetroffenen Asylbewerber illegal im Land. Dennoch ist bekannt, dass vom Balkan und aus Nordafrika die meisten Asylbewerber kommen. Auch sind viele Syrer, die sich als solche ausgeben, keine. Der Freistaat Sachsen hat, wie es scheint, vor dem Asylbewerberansturm kapituliert. Anders lässt sich diese niedrige Zahl der Abschiebungen nicht erklären. Die AfD-Fraktion hat bereits vor mehreren Monaten die Aufstockung von Richterplanstellen und mehr Polizisten beantragt und wurde mit ihrer vorausschauenden Forderung auch von der CDU, der Partei des Innenministers, ignoriert.“

News durchsuchen

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung