Sohn von Wirtschaftsminister Dulig unterstützt Linksradikale

Laut Sächsischer Zeitung ist der Sohn von SPD-Wirtschaftsminister Dulig mit linksradikalen Kreisen vernetzt und unterstützt Blockadeaufrufe aus dieser Szene. Dazu erklärt der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Uwe Wurlitzer:

„In Deutschland gibt es keine Sippenhaft und das ist gut so. Was sich aber Johann Dulig leistet, ist schon grenzwertig. Er sitzt zwar für die SPD im Meißner Stadtrat, scheint sich aber vom demokratischen Rechtsstaat längst verabschiedet zu haben. Erst vor wenigen Monaten fiel der Sohn des Wirtschaftsministers mit einem Facebook-Eintrag auf, in dem er die Opfer des Bombenangriffs auf Dresden verhöhnte mit dem Spruch: ‚Pyrotechnik ist kein Verbrechen‘, über dem Bild von alliierten Bombern.

Jetzt wurde bekannt, dass Johann Dulig Meldungen eines linksradikalen Vereins weiterleitete, zu Blockaden aufrief und Musik von Bands mag, die der Verfassungsschutz beobachtet. Vermutlich wird aber auch diesmal der oft geforderte ‚Aufstand der Anständigen‘ ausbleiben, denn linksradikal ist in der veröffentlichten Meinung nicht gleich rechtsradikal. Linke Gewalttäter wollen ja eigentlich das Gute, nur leider mit den falschen Mitteln, wie wir dann immer lesen dürfen.“

News durchsuchen

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung