Warum darf TV nicht nach Brandstifter fahnden?

Laut BILD-Zeitung verbot die sächsische Justiz die TV-Fahndung nach einem Serienbrandstifter, der nun schon seit 2012 in der Region Hainichen Brände legt. U.a. brannte ein Vierseitenhof nieder. Der Bürgermeister von Hainichen erhoffte sich wichtige Hinweise über den Täter oder die Täter durch die TV-Sendung „Aktenzeichen XY…ungelöst“ . Die Staatsanwaltschaft lehnte das laut BILD ab. Angeblich sei die Aussicht auf Hinweise in einer überregionalen Sendung nicht gegeben. Erst nach BILD-Anfrage wurde mitgeteilt, dass der Vorgang noch einmal geprüft werde.

 

Dazu erklärt die rechtspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion und Fraktionsvorstandsmitglied, Kirsten Muster:

 

Aufgabe der Justiz sollte es sein, auch die allerkleinste Chance zu nutzen, um den Serienbrandstifter ausfindig zu machen. Regelmäßig brennen in Hainichen Wohnhäuser, Carports und eben der Vierseitenhof. Es ist überhaupt nicht auszuschließen, dass der oder die Täter aus dem weitern Umfeld  von Hainichen kommen.  Die, für die Stadt kostenfreie, TV-Fahndung könnte neue Spuren und Hinweise ergeben. Die Ablehnung sollte die Staatsanwaltschaft dringend überdenken – oder triftige Argumente nennen, warum sie das Ansinnen des Bürgermeisters ablehnt.“   

 

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung