Weißeritztalbahn ist auch ein Erfolg der AfD-Fraktion!

Die Weißeritztalbahn fährt seit dem Wochenende wieder auf der traditionellen Strecke zwischen Dippoldiswalde und Kurort Kipsdorf. Das Hochwasser zerstörte 2002 die 26 Kilometer lange Strecke der ältesten deutschen Schmalspurbahn. Seit 2008 fuhr die Bahn nur zwischen Freital und „Dipps“.

Dazu erklärt der AfD-Landtagsabgeordnete, André Barth aus Dippoldiswalde:

„Zwischen Buschmühle und Kurort Kipsdorf hatte das Hochwasser den Bahnkörper teilweise völlig weggeschwemmt. Eisenbahnfreunde deutschlandweit spendeten für den Wiederaufbau.

Seit ihrem Einzug in den Sächsischen Landtag setzte sich die AfD-Fraktion ebenfalls für die schnelle Instandsetzung der traditionellen Gesamtstrecke ein. So beantragten wir, dafür eine Million Euro in den Haushaltplan einzustellen. Dass die Bahn nun wieder bis Kurort Kipsdorf fährt, freut mich daher ganz besonders. Sachsens Kleinbahnen sind wertvolle Zeugnisse der industriellen Entwicklung im Freistaat und rollende Denkmäler, für deren Erhalt alles getan werden muss.

Die nun wieder die komplette Strecke befahrende Weißeritztalbahn ist auch ein Erfolg der AfD-Fraktion“.

https://www.youtube.com/watch?v=f6IToqwuWlY

 

News durchsuchen

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung