Zu Qualität gibt es keine Alternative - vor allem nicht im Ausland!

In ihrer heutigen Ausgaben berichtet die "Freie Presse" über die Rückverlagerung der Produktion der Textilfirma "Bodet & Horst" (Elterlein) aus der Slowakei in Erzgebirge. Dazu erklärt Carsten Hütter, Vize-Chef der sächsischen AfD und  AfD-Landtagsabgeordneter aus Marienberg: "Die Firma ist nicht die erste die erkannt hat, dass es zur Qualität keine Alternative gibt. Und Qualität, Einsatzbereitschaft und Wissen finden die Unternehmen bei den Arbeitnehmern im Erzgebirge. Wenn der Bodet&Horst-Chef Gerd-Hermann Horst sagt, dass "die Arbeitsmoral und die Einstellung des Personals in der Slowakei anstrengend" gewesen seien, dann ist das eine Aussage, die ich auch von anderen Unternehmern gehört habe.

Um so bitterer ist es, dass die Politik die sächsischen Firmen immer mehr im Stich lässt, nichts gegen die unsinnigen Russlandsanktionen unternimmt, nichts gegen die immer mehr ansteigende Bürokratie (zum Beispiel beim Mindestlohn) tut und sich nicht dafür einsetzt, dass die hektische Energiewende, die zu immer höheren Strompreisen führt, in vernünftige Bahnen gelenkt wird. Die tüchtigen Menschen im Erzgebirge und in Sachsen, die ein Garant für qualitativ hochwertige Produkte sind, hätten das verdient. Wahrscheinlich würden, wenn Bundes- und Landespolitk bessere Rahmenbedingungen schaffen würden, noch mehr Unternehmer dem Beispiel von Gerd-Hermann Horst folgen."

News durchsuchen

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung