AfD Gesetzentwurf abgelehnt: Werden jetzt Windräder in den Wald gebaut?

Der AfD-Gesetzentwurf (7/6704), die Errichtung von Windrädern im Wald zu verbieten, wurde gestern im Umweltausschuss des Landtages abgelehnt.

„Unser Wald muss für die Forstwirtschaft, die Tiere und die Erholung der Sachsen geschützt werden“, erklärt der AfD-Landtagsabgeordnete, Thomas Prantl. „Schon jetzt zerschreddern Windräder unzählige Vögel, Fledermäuse und Insekten. Zudem verschandeln sie die Landschaft und wirken sich negativ auf den Tourismus aus.

Die CDU-geführte Staatsregierung hat sich aber in den Kopf gesetzt, mindestens 230 neue Windräder in Sachsen zu errichten. Diese Stahlungetüme sind teilweise über 250 Meter hoch. Weil die Bürger wegen der gesundheitlichen Schäden durch Lärm, Schattenwurf und Infraschall immer mehr auf die Barrikaden gehen, wird die Versuchung für die Regierung groß sein, die neuen Windräder in den Wald zubauen. Wahrscheinlich hat sie deshalb unseren Gesetzentwurf abgelehnt.“