Corona-Notbremse verhindern: Schulen und Kitas müssen offenbleiben!

Mit der geplanten Corona-Notbremse im Infektionsschutzgesetz will die Regierung alle Schulen und Kitas ab einer Inzidenz von 200 wieder schließen. Dazu erklärt der AfD-Fraktionsvorsitzende, Jörg Urban:

„In Sachsen liegen aktuell bereits acht Landkreise und Städte über dem wissenschaftlich umstrittenen Inzidenz-Wert von 200. Es ist unverantwortlich, hier Schulen und Kitas erneut schließen zu wollen. Deshalb stellt sich die AfD entschieden gegen diese Pläne. Die seelischen Schäden und Bildungslücken, die unsere Kinder durch Schulschließungen davontragen, sind schon jetzt viel zu groß. Zudem ist der angebliche Nutzen dieser Maßnahme noch nicht einmal wissenschaftlich nachgewiesen.

Aktuell berichtet die Sächsische Zeitung von einem deutlichen Anstieg von Depressionen, Ängsten und Suizidgedanken unter Kindern und Jugendlichen in Sachsen. Sie leiden unter Einsamkeit, Isolation und fehlender Struktur im Tagesablauf. Eine weitere Verschlimmerung der Situation wollen wir stoppen.

Es ist auch bezeichnend, dass besonders CDU und Grüne an diesem Irrweg festhalten. Hier haben sich zwei Parteien gefunden, denen die Einschränkung der Grundrechte offenbar egal ist und die dem mündigen Bürger misstrauen. Mit einer Verbotskultur soll der Bürger immer mehr unter staatliche Kontrolle genommen werden.“