Einwohnerschwund Sachsens endlich beenden, ländlichen Raum stärken!

„Sachsen droht bis 2035 Verlust von 250.000 Einwohnern“, titelt aktuell die Sächsischen Zeitung“ und zitiert eine Prognose des Statistischen Landesamtes.

Dazu erklärt der Sprecher der AfD-Fraktion zur Förderung des ländlichen Raumes, Thomas Thumm:

„Während Sachsens Großstädte wie Dresden und Leipzig laut dieser Studie weiter wachsen, leert sich der ländliche Raum immer mehr. Die sächsische AfD-Fraktion hat im Landtag bereits mehrfach Lösungsvorschläge unterbereitet, wie dem Abhilfe geschaffen werden kann. So haben wir gefordert, dass der ÖPNV von Schülern, Lehrlingen und  Rentnern kostenlos genutzt werden kann. Wir haben uns für den Erhalt der Braunkohleförderung ausgesprochen, an der der Erhalt von etwa 20.000 Arbeitsplätzen in der strukturschwachen Lausitz hängt. Wir haben kostenloses Schulessen gefordert und diese Mehrausgabe gegenfinanziert. Schlussendlich haben wir auch Vorschläge für Ansiedlungshilfen für Landärzte und den sofortigen Ausbau der Breitbandtechnologie eingebracht.

All diese Vorschläge wurden von den Altparteien – allen voran von der CDU – abgelehnt. Die AfD-Fraktion wird sich auch in dieser Legislatur immer wieder dagegen stemmen, dass der ländliche Raum Sachsens das Stiefkind der Politik ist.“