Impfpflicht stoppen! Impfgeschädigte unterstützen!

Zur aktuellen Debatte „Impfen bis der Arzt kommt?“ auf Antrag der AfD erklärt der Abgeordnete, Ivo Teichmann:

„Die Impfpflicht hat eine verheerende Wirkung für den Pflegebereich. Er droht zu kollabieren, wenn tausende ungeimpfte Pflegekräfte weiter zur Impfung genötigt werden und sich eine neue Arbeit suchen müssen. Aufgrund der harmlosen Omikron-Variante muss die Staatsregierung die Situation neu beurteilen und die einrichtungsbezogene Impfpflicht stoppen. Jeder Betroffene soll darüber frei selbst entscheiden dürfen.

Die Impfkampagne der Regierung ist zudem irreführend: Die Wirksamkeit der Impfung ist so schlecht, dass kein wirklicher Fremdschutz gewährleistet ist. Dazu kommen die erheblichen Impfschäden. Bereits 48 Menschen sind in Sachsen nach der Impfung verstorben und 252 mit schweren Nebenwirkungen im Krankenhaus gelandet. Vielen Impfopfern verweigert die Regierung die gebotene Entschädigung.

Deshalb mein Appell an die Verantwortlichen: Beenden Sie diese Impfpflicht! Unterstützen Sie alle Impfopfer! Erkennen Sie die Leistungen der Pflegekräfte an, statt sie zur Aufgabe ihres Berufs zu zwingen!“