Kalt duschen? Nord-Stream 2 in Betrieb nehmen!

In Dippoldiswalde müssen viele Menschen ab sofort mit kaltem Wasser duschen oder Geschirr aufwaschen. Die dortige Wohnungsgenossenschaft dreht das warme Wasser nur noch wenige Stunden am Tag auf, um Gas und Kosten zu sparen.

„Für diese Kollateralschäden ist die Regierung verantwortlich“, kritisiert der AfD-Fraktionsvorsitzende Jörg Urban. „Wir müssen nicht frieren. Der Gas-Notstand ist selbst verursacht und kann sofort beendet werden. Die von Deutschland blockierte Pipeline Nord-Stream 2 ist bereits mit günstigem russischen Gas gefüllt – es muss nur die Genehmigung erteilt werden.

Das geplante Gas- und Ölembargo macht keinen Sinn. Es schädigt unsere Bürger und unsere Wirtschaft viel stärker als Russland. Auf dem globalen Markt findet Russland genug Abnehmer für seine preiswerte Energie. Deutschland muss endlich eigene Interessen in den Vordergrund stellen. Weil wir keine eigenen Rohstoffe haben, brauchen wir bezahlbare Energie-Lieferungen.“