AfD-Anfrage: Über 8 Mrd. € Schäden durch Cyberangriffe

Sächsischen Unternehmen entstanden durch Cyberangriffe innerhalb eines Jahres rechnerisch Schäden in Höhe von rund 8,25 Milliarden Euro. Das ergab eine Große Anfrage der AfD (7/9457), die am 30. Juni 2022 im Innenausschuss diskutiert wird.

Dazu erklärt der Abgeordnete Timo Schreyer:

„In Sachen Cybersicherheit gibt es im Freistaat großen Nachholbedarf. Die Regierung muss mehr als nur Behörden und Staatsbetriebe schützen. Auch viele kleinere Firmen sind von Attacken auf ihr Online-Konto oder von Angriffen durch Trojaner, Malware und Phishing-Mails betroffen. Für diese Unternehmen sind die Hilfsangebote sehr überschaubar. Die Regierung hat noch nicht einmal einen Überblick, wie ihre staatlichen Angebote genutzt werden.

Für den Schutz vor Internetkriminalität ist der Freistaat zuständig. Deshalb brauchen wir eine Art Cyber-Feuerwehr, um Unternehmen zu schützen. Die AfD will in Sachsen ein schnelles, kostengünstiges und sicheres Internet schaffen. Wirtschaftliches Wachstum und digitale Entwicklung sind nur auf dieser Basis möglich.“

Anfrage: https://edas.landtag.sachsen.de/viewer.aspx?dok_nr=9457&dok_art=Drs&leg_per=7&pos_dok=1&dok_id=