Geburtenrate erneut gesunken: CDU-Familienpolitik gescheitert

Die Geburtenrate sank in Sachsen das dritte Jahr in Folge. Laut statistischem Landesamt werden im Freistaat nur noch so viele Kinder geboren, wie bereits vor zwölf Jahren.

Jörg Urban, AfD-Fraktionsvorsitzender, erklärt:

„Es ist traurig, wenn immer mehr Paare sich gegen Kinder entscheiden, weil sie die Kosten nicht stemmen können. Durch die Politik der CDU-geführten Staatsregierung wird der Kinderwunsch verstärkt zum Armutsrisiko. Familien wird hier keine Perspektive geboten. Das muss sich ändern.

Die AfD-Fraktion will mit einer Vielzahl an Maßnahmen den Kinderwunsch fördern. Neben einem Baby-Begrüßungsgeld von 5.000 Euro wollen wir eine beitragsfreie Kita, wie in anderen Bundesländern längst üblich. Auch sollen kostenloses Schulessen und Bildungstickets die Ausgaben der Eltern in Grenzen halten.

Fachkräftemangel und Rentenprobleme können nicht über unkontrollierte Einwanderung gelöst werden. Wir müssen die einheimischen Bürger ermutigen, eine Familie zu gründen.“