Kein Warmwasser mehr für Schulen? Sparpläne sind absurd!

Zur Ankündigung der Stadt Zwickau, das warme Wasser an Schulen und Kitas teilweise abzudrehen, erklärt der bildungspolitische Sprecher der sächsischen AfD-Fraktion, Dr. Rolf Weigand:

„Dass die Energiesparpläne zuallererst unsere Kinder treffen sollen, ist ein fatales Signal. Denn somit sind ja bereits die nächsten Schritte absehbar: Nachdem in den letzten zwei Jahren Turnhallen aufgrund von Corona schließen mussten, könnte es in diesem Herbst und dem anstehenden Winter einen heizungsbedingten Lockdown geben. Die Leidtragenden wären wieder unsere Kinder und die vielen Sportvereine in Sachsen.

Deshalb fordern wir: An Schulen und Kitas sowie in Turnhallen darf es keinerlei Einschränkungen geben. Es darf weder die Raumtemperatur gedrosselt werden noch ist es akzeptabel, die Warmwasserversorgung zu unterbrechen.

Wenn Politiker für die Freiheit frieren wollen, sollen sie dieses Experiment bitte bei sich daheim ausprobieren. Aus unserer Sicht gibt es indes eine einfache Lösung der aktuellen Gaskrise: Nord Stream 2 öffnen!“