Kitaplatz für 290 Euro? Kinderbetreuung muss perspektivisch kostenlos werden!

Kitaplätze kosteten in den sächsischen Landkreisen durchschnittlich bis zu 240 Euro pro Kind. Spitzenreiter war der Landkreis Sächsische Schweiz/ Osterzgebirge, ergab die AfD-Anfrage (7/9105). So müssen Eltern in Tharandt für das erste Kind bereits 290 Euro bezahlen und in Kriebstein 267 Euro (7/8049).

Dr. Rolf Weigand, bildungspolitischer Sprecher, erklärt dazu:

„Kinder dürfen keine finanzielle Belastung für Familien sein. Diese familienfeindliche Politik lehnen wir ab. Paare müssen sich wieder für Kinder entscheiden können, ohne ständige Furcht vor dem finanziellen Risiko. Deshalb fordern wir perspektivisch die Abschaffung der Kita-Beiträge in Sachsen, so wie es in vielen anderen Bundesländern bereits längst Praxis ist.

In einem ersten Schritt wollen wir ein kostenfreies Vorschuljahr einführen (7/6509) sowie die Elternbeiträge auf 15 Prozent der Gesamtkosten deckeln. Der Freistaat muss dafür die Kosten übernehmen und darf die Kommunen nicht weiter finanziell belasten.

Bei der Kinderbetreuung wollen wir den Eltern eine echte Wahlmöglichkeit geben. Deshalb soll auch das Landeserziehungsgeld deutlich erhöht werden für Eltern, die ihre Kinder zu Hause betreuen wollen (7/7432).“