Lichtensteiner Kinderklinik erhalten: Wohnortnahe Gesundheitsversorgung garantieren

Die Lichtensteiner Kinderklinik soll nun doch geschlossen werden. Damit verliert Sachsen innerhalb kurzer Zeit bereits die dritte Kinderklinik.

Frank Schaufel, gesundheitspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, erklärt dazu:

„Wir halten diese Entwicklung für fatal. Auch wenn die grundsätzliche Versorgung im Moment noch gesichert ist, werden die Wege für viele Patienten im ländlichen Raum immer weiter. Das gilt es zu vermeiden. Eine gute Erreichbarkeit von Kliniken muss gesetzlich garantiert werden. Sächsische Dörfer und Kleinstädte sollten attraktiver werden und nicht noch weiter ausbluten.

Deshalb hat die AfD bereits den Antrag gestellt, die wohnortnahe stationäre Gesundheitsversorgung zu sichern (6/12896). Die Grundlage hierfür ist eine auskömmliche Investitionskostenfinanzierung durch die Erhöhung der Landesmittel. Laut Krankenhausgesellschaft ist die Investitionsquote in Sachsen zu niedrig und hat über die Jahre zu einem Investitionsstau von 350 Millionen Euro geführt.“