Reform von ARD und ZDF: Zwangsbeiträge müssen komplett abgeschafft werden!

Zur Debatte um die möglichen Einsparungen öffentlich-rechtlicher Spartenkanäle wie ZDF neo, One oder Tagesschau 24 erklärt der medienpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, Torsten Gahler:

„Die kleineren Einsparungen im aufgeblähten Programm von ARD und ZDF können nur ein erster Schritt sein. Wir fordern die vollständige Abschaffung der Zwangsbeiträge. Der staatliche Rundfunk muss wieder auf seine Kernaufgaben reduziert werden: eine politisch ausgewogene Nachrichten-Vermittlung, Bildung und Kultur.

Kochshows, teure Sportübertragungen, Telenovelas und zusätzliche Online-Angebote gehören nicht zur Kernaufgabe und sollten in freiwillige Bezahlangebote umgewandelt werden. Zudem ist es für die Bürger nicht länger hinnehmbar, dass sie mit ihren Zwangsgebühren die exorbitanten Gehälter im öffentlich-rechtlichen Rundfunk und seine ineffektiven Doppelstrukturen mitfinanzieren.“