Russland: Kretschmer betreibt Wählertäuschung

Zur Kritik von CDU-Ministerpräsident Michael Kretschmer an SPD-Bundesaußenminister Heiko Maas über den Stopp von Nordstream 2 erklärt der europapolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Dr. Joachim Keiler:

„Ministerpräsident Kretschmer geriert sich hier als großer Freund der wirtschaftlichen Beziehungen zu Russland. Das ist pure Heuchelei. Kretschmer trägt seit sechs Jahren die unsinnigen Russlandsanktionen mit und hat nie gegen diesen schädlichen ‚Wirtschaftskrieg‘ Stellung bezogen. Im Sächsischen Landtag hätte er dazu mehrfach die Gelegenheit gehabt. Damit nimmt er stillschweigend die großen Schäden in der sächsischen Wirtschaft hin, die diese Sanktionen angerichtet haben.

Zudem weiß Kretschmer genau, dass führende Politiker seiner eigenen Partei gegen die Fertigstellung von Nordstream sind. Auch Sachsens grüner Vize-Ministerpräsident Wolfram Günther will den Bau stoppen. Wie so oft blinkt der CDU-Ministerpräsident rechts und biegt danach links ab. Das ist Wählertäuschung.

Die AfD ist die einzige Partei, die sich konsequent für ein gutes Verhältnis zu Russland einsetzt. Dabei lassen wir uns für keinerlei Geopolitik einspannen, sondern sind in erster Linie deutschen Interessen verpflichtet.“