Sozialstaat bald unbezahlbar – eigene Bürger zuerst!

Der Sozialstaat wird bald nicht mehr bezahlbar sein, berichtet die WELT. Im letzten Jahr haben die Sozialausgaben um 4,5 Prozent zugenommen und aktuell die Billionen-Grenze übersprungen.

Jan Zwerg, parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Fraktion, erklärt:

„Seit Jahren ruiniert die CDU-Regierung unseren Sozialstaat. Sie verteilt das Geld der deutschen Steuerzahler an die ganze Welt, so dass die eigenen Bürger immer mehr das Nachsehen haben. So wurden z.B. aktuell zig Milliarden an südeuropäische EU-Staaten verschenkt, obwohl die Bürger in diesen Ländern über mehr Privatvermögen, mehr Wohneigentum und oft höhere Renten als die Deutschen verfügen.

Ein weiteres Fass ohne Boden ist die von der CDU forcierte unkontrollierte Einwanderung. Millionen geringqualifizierter Migranten belasten die deutschen Sozialsysteme deutlich mehr, als sie selbst einzahlen. Das hat der Finanzexperte Prof. Bernd Raffelhüschen errechnet.

Vom Kollaps des Sozialstaates wird besonders die Generation betroffen sein, die unseren Wohlstand erarbeitet hat. Sie muss demnächst mit weniger Rente und Unterstützung in der Pflege rechnen. Die AfD will diese unfaire Politik ändern.“