AfD-Anfrage: 12,5 Prozent aller geborenen Kinder haben ausländische Mütter

In Sachsen haben bereits 12,5 Prozent aller geborenen Kinder eine ausländische Mutter. Laut AfD-Anfrage (7/10822) ist Leipzig mit 18,5 Prozent Spitzenreiter und der Landkreis Erzgebirge mit 5,6 Prozent Schlusslicht. Mit 2,02 Kindern pro Frau haben Ausländer auch eine deutlich höhere Geburtenrate als Deutsche mit 1,49 pro Frau. Hauptsächlich kommen die Ausländer aus Syrien.

Doreen Schwietzer, familienpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, erklärt dazu:

„Die Zahlen belegen, dass langfristig die Bevölkerungsstruktur in Sachsen kippt. Diese Entwicklung können wir bereits in einem stärkeren Ausmaß in vielen westdeutschen Großstädten beobachten: Deutsche Kinder sind in einigen Kitas und Schulen bereits in der Minderheit.

Wir sehen diese Entwicklung sehr kritisch. Deshalb will die AfD Familien entlasten, damit sich auch wieder mehr deutsche Frauen für zwei oder drei Kinder entscheiden. Kinder dürfen nicht länger zum Armutsrisiko für ihre Eltern werden. Deshalb haben wir bereits im Landtag beantragt, ein 5.000 Euro Baby-Begrüßungsgeld, geringere Kita-Beiträge und ein kostenloses Schulessen einzuführen. Leider lehnte die Regierung bisher alle Anträge ab.“