AfD deckt auf: Kaum Kontrollen in der Pflege

In sächsischen Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen fanden im letzten Jahr gerade einmal 44 Kontrollen zur Einhaltung der Arbeitszeit statt. Laut AfD-Anfrage (7/5600) wurden dabei 30 Verstöße erfasst.

Frank Schaufel, sozialpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, erklärt:

„Pflegekräfte klagen seit Jahren über die hohe Arbeitsbelastung und immer mehr hängen deshalb ihren Job an den Nagel. Der Pflegenotstand in Sachsen kann nur behoben werden, wenn der Beruf nicht nur finanziell attraktiver gemacht wird. Zusätzlich muss die Landesregierung ihre Hausaufgeben machen und deutlich öfter die Einhaltung der Arbeitszeiten kontrollieren.

Meine Anfrage dokumentiert mehrere Verstöße gegen die Höchstarbeitszeit. Zudem wurden Zwölf-Stunden-Dienste ohne Genehmigung entdeckt und die Nichtgewährung von Ausgleichszeiten bei Sonn- und Feiertagsarbeit. Vor diesem Hintergrund wird klar, warum viele unserer Pflegekräfte nach Bayern abwandern. Hier verdienen sie nicht nur bis zu 1.000 Euro mehr, sondern müssen auch keine unbezahlten Überstunden leisten.