Agrarminister Günther muss aus grünen Tagträumen aufwachen

Zur Ankündigung des grünen Ministers Wolfram Günther, einen Systemwandel in der Landwirtschaft einleiten zu wollen, erklärt der landwirtschaftspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag, Jörg Dornau:

„Sachsens Agrarminister Wolfram Günther muss endlich aus seinen grünen Tagträumen aufwachen und sich der Realität stellen! Um die Bevölkerung mit gesunden und bezahlbaren Lebensmitteln versorgen zu können, bedarf es auch im Freistaat Sachsen einer effizienten und modernen Landwirtschaft. Jedes einzelne Unternehmen strebt nach einem maximalen Betriebsergebnis und dieser Maßstab soll und muss auch für den landwirtschaftlichen Unternehmer gelten.

Wenn Herr Staatsminister Günther jedoch die Agrarsubventionen hinterfragt, dann sollte ihm bewusst sein, dass bei deren generellem Wegfall oder substantieller Kürzung die Bio-Betriebe zuerst aufgeben müssten. Diese bilden also derzeit die empfindlichste Risikogruppe.

Gleichwohl macht das Wetter keinen Unterschied zwischen den Betriebsformen, denn an den Folgen der aktuell außergewöhnlichen Dürreperioden leiden schließlich alle Landwirte. Der Agrarminister darf sich deshalb nicht weiter von seiner grünen Ideologie treiben lassen, vielmehr muss sich Günther endlich seiner Aufgabe stellen und sich für alle sächsischen Landwirte einsetzen.

Es ist im Übrigen bezeichnend, dass die CDU einem solchen Tagträumer das Feld überlassen hat. CDU-Ministerpräsident Michael Kretschmer wird diese Fehlbesetzung noch bereuen, denn viele Bauern werten das als regelrechten Verrat.“