Ansturm auf Sachsens Tafeln: Altersarmut endlich bekämpfen

Die sächsischen Tafeln mussten deutlich mehr Bedürftige versorgen. Sie verteilten im letzten Jahr 300 Tonnen Lebensmittel zusätzlich. Insgesamt gingen 120.000 Sachsen zur Tafel.

Jörg Urban, AfD-Fraktionsvorsitzender, erklärt:

„Der CDU-Ministerpräsident sollte persönlich zu den Tafeln gehen und sich das Elend seiner fehlgeleiteten Politik anschauen. Hier kann er sich über die Auswirkungen des harten Lockdowns informieren. Statt gezielt die Risikogruppen zu schützen, hat Herr Kretschmer lieber das ganze Land und die Wirtschaft ins künstliche Koma versetzt.

Die Bedürftigkeit breiter Schichten der Gesellschaft wird durch die zunehmende Altersarmut weiter drastisch steigen. Ein Drittel der Sachsen verdienen weniger als 12 Euro die Stunde. Mit diesem Niedriglohn rutschen sie im Rentenalter automatisch in die Sozialhilfe.

Verantwortlich für die Armutsrenten ist die CDU. Die CDU-Regierung gibt viele hundert Milliarden Euro Steuergeld für illegale Einwanderer, Energiewende und marode Banken aus. Die eigenen Bürger rangieren offensichtlich an letzter Stelle.“