Bevor man russisches Gas und Öl verbietet, braucht man Ersatz!

Zur Aktuellen Debatte im Sächsischen Landtag mit dem Titel „Gas wird knapper“ erklärt der AfD-Fraktionsvorsitzende Jörg Urban:

„Man verhängt keine Sanktionen und droht mit Embargos, wenn man zugleich auf die Importe für Heizen, Warmwasser und Strom dringend angewiesen ist. Bevor man russisches Gas und Öl verbietet, muss man natürlich einen Ersatz dafür vorweisen können. Diesen Ersatz können die Erneuerbaren Energien aber nicht liefern.

Nicht nur die Energiekosten explodieren nun dadurch. Unsere Energieversorgung und jeder achte Arbeitsplatz sind ernsthaft gefährdet.

Um den Ruin unseres Wirtschaftsstandortes abzuwenden, fordern wir die Regierung deshalb vehement dazu auf, sich für die Öffnung von Nord Stream 2, die Verlängerung der Laufzeiten der bestehenden Kernkraftwerke und die massive Absenkung der Energiesteuern einzusetzen.“