CDU fördert Transsexuellen-Werbung an unseren Schulen

Die Kretschmer-Regierung macht an unseren Schulen Werbung für Trans-, Bi-, Inter- und Homosexualität. Laut einer Anfrage des bildungspolitischen Sprechers der AfD-Fraktion, Dr. Rolf Weigand, erhielt der Leipziger Rosalinde Verein allein im letzten Jahr 145.000 Euro für die sogenannte „Schule der Vielfalt“ (Drs. 7/11379). Natürlich bezahlt von unseren Steuergeldern.

„Diese einseitige Beeinflussung der Schüler ist schädlich für ihre freie und natürliche Entwicklung“, kritisiert Dr. Weigand. „Kinder und Jugendliche müssen ohne ideologische Vorgaben ihre Sexualität entdecken können. Die linksgrüne Propaganda drängt sie aber in eine bestimmte Richtung. Statt das eigene Geschlecht anzuerkennen, soll jeder es nun beliebig ändern können.

Mich verstört besonders, dass diese absurden Werbeveranstaltungen von CDU-Kultusminister Christian Piwarz gefördert wurden. Die CDU scheint sich dem grünen Koalitionspartner voll und ganz unterworfen zu haben.“