CDU lässt illegale Einwanderung einfach laufen

Hinter der polnischen Grenze häufen sich die Aufgriffe illegaler Einwanderer. Auf der A4 bei Weißenberg nahm die Polizei aktuell 18 Migranten in Gewahrsam. Drei Schleuser konnten festgenommen werden.

Sebastian Wippel, innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, erklärt:

„Illegale Einwanderung kann nur mit konsequenten Grenzkontrollen effektiv bekämpft werden. Doch seit Jahren stehen die deutschen Grenzen sperrangelweit offen und sind eine Einladung für Schleuser und illegale Einwanderer. Jeder, der es nach Sachsen geschafft hat und das Zauberwort ‚Asyl‘ sagt, kann sich entspannt zurücklehnen.

Die Kretschmer-Regierung schiebt so gut wie niemanden ab, der sich hier nur ein schönes Leben machen will. Im Freistaat leben über 10.000 ausreisepflichtige Asylbewerber auf Kosten des sächsischen Steuerzahlers. Statt Ausreisepflichtige mit Sachleistungen zu versorgen, erhalten diese reichlich Bargeld und oft eine eigene Wohnung. Wie man so einen illegalen Einwanderer zur freiwilligen Ausreise bewegen kann, bleibt das Geheimnis von Herrn Kretschmer.“