Corona, Kernkraft, Asyl: Deutschlands Sonderwege sind gefährlich!

Deutschland isoliert sich immer mehr in der Welt und geht wieder gefährliche, nationale Sonderwege. Besonders fällt diese negative Entwicklung im Bereich Corona-Politik, Energieversorgung und Migration auf:

 

  • Die härtesten Corona-Einschränkungen gibt es weltweit in Deutschland. Das ergab aktuell eine Untersuchung der renommierten Oxford-University. Während Länder wie England, Dänemark oder Israel aktuell so gut wie alle Maßnahmen fallen lassen, werden z.B. Ungeimpfte hierzulande immer schärfer diskriminiert. Auch die geplante allgemeine Impfpflicht für alle Bürger gibt es außer in Österreich sonst nur in Tadschikistan, Turkmenistan und Indonesien.

 

  • Weltweit einmalig ist das Experiment, gleichzeitigen aus Kohle- und Kernenergie auszusteigen. Das beschert Deutschland nicht nur die höchsten Strompreise aller Länder, sondern auch die größte Gefahr von großflächigen Blackouts. Während wir unsere sicheren Kernkraftwerke abschalten, bauen unsere Nachbarn Tschechien, Polen und die Niederlande neue Anlagen. Ironie der Geschichte: Selbst die EU stuft aktuell Kernkraft als nachhaltig und der deutsche Steuerzahler darf Kernkraftwerke bei unseren Nachbarn mitfinanzieren.

 

  • Von allen Industrieländern nimmt Deutschland freiwillig die meisten Asylbewerber auf. Da Deutschland von sicheren EU-Ländern umgeben ist, könnten wir die illegalen Migranten auch an der Grenze abweisen. Doch die Regierung kann offenbar von den zumeist bildungsfernen und kulturfremden Einwanderern gar nicht genug bekommen. Von den 40.000 Afghanen, die die EU aktuell nach Europa einfliegen will, möchte Deutschland zwei Drittel aufnehmen. Absurd!