Inflation auf fünf Prozent gestiegen: Regierung verstärkt die Verarmung der Bürger

Die Inflation ist in Sachsen erneut gestiegen und beträgt jetzt fünf Prozent. Das ist die größte Geldentwertung seit 30 Jahren. Drastisch verteuert haben sich nicht nur Benzin und Heizgas, sondern auch Nahrungsmittel um bis zu 17 Prozent.

Jörg Urban, AfD-Fraktionsvorsitzender, erklärt:

„Das Geld der Bürger verliert immer mehr an Wert und ihr ganzes Leben wird teurer. Gleichzeitig steigen die Löhne und Renten nur sehr langsam oder gar nicht. Gerade kündigte die künftige Bundesregierung an, dass die reguläre Rentenerhöhung nächstes Jahr geringer ausfällt, als eigentlich vorgesehen. Die Altersarmut wird noch stärker zunehmen.

Währenddessen erhöhen die gestiegenen Preise die Steuereinnahmen. Ich fordere die Regierung auf, diese Inflationsgewinne an die Bürger zurückzahlen. Zudem muss die CO2-Steuer abgeschafft werden, damit die Energiepreise bezahlbar bleiben.

Letztlich muss die Regierung auch gegen die verantwortungslose Geld-Politik der EZB vorgehen, die der Hauptgrund für die grassierende Inflation ist. Es ist fahrlässig, ständig neues Geld zu drucken, um damit die Schulden südeuropäischer Pleitestaaten aufzukaufen. Diese Politik verarmt die Deutschen, während im Süden z.T. deutlich höhere Renten als hierzulande ausgezahlt werden.“