Nahrungskrise: Felder für Lebensmittel, statt für die Energiewende!

Zur aktuellen Nahrungsmittelkrise und deren Ursachen beantragte die AfD eine Debatte im Landtag. Dazu erklärt der landwirtschaftspolitische Sprecher, Jörg Dornau:

„Die Lebensmittelpreise explodieren und einkommensschwache Haushalte haben Schwierigkeiten, sich über Wasser zu halten. Noch schlimmer sieht es in vielen Entwicklungsländern aus: Hier drohen Hunger, soziale Unruhen und große Migrationswellen nach Europa.

Vor diesem Hintergrund ist es fatal, dass die Verantwortlichen in Sachsen, Deutschland und Europa die landwirtschaftlichen Erträge immer weiter reduzieren. Felder werden stillgelegt und Dünger muss reduziert werden. Auf vielen Flächen werden Mais und Raps angebaut, die nicht auf dem Teller landen, sondern in der Stromerzeugung oder im Benzintank. Die neueste Vernichtung von Ackerfläche geschieht durch riesige Solaranlagen.

Wir brauchen eine Wende in der Agrar-Politik! Für die fehlgeleitete Energiewende dürfen nicht noch mehr landwirtschaftliche Flächen zweckentfremdet werden. Ernährungssicherheit muss an erster Stelle stehen.“