Nord-Stream 2 in Betrieb nehmen, statt frieren im Winter

Die Sachsen sollen mehr Energie sparen, forderte aktuell SPD-Wirtschaftsminister Martin Dulig. Für den nächsten Winter wäre die Versorgungssicherheit nicht gewährleistet.

Dazu erklärt der AfD-Fraktions- und Landesvorsitzende, Jörg Urban:

„Wir fordern die Inbetriebnahme von Nord-Stream 2, um die explodierenden Energiepreise zu senken. Das geplante Energieembargo gegen russisches Öl und Gas ist gescheitert und muss beendet werden. Russland findet genug andere Abnehmer für seine preiswerte Energie und hat sogar in den letzten Monaten seine Einnahmen insgesamt erhöhen können.

Vor diesem Hintergrund ist es eine Unverschämtheit von SPD-Minister Dulig, die Bürger indirekt zum Frieren aufzufordern. Für die Energiekrise sind die etablierten Parteien verantwortlich. Nicht Russland dreht uns das Gas ab, sondern der Westen hat einen Wirtschaftskrieg entfacht, mit dem er sich selbst schädigt. Die Regierung muss deutsche Interessen an einer preiswerten und stabilen Energieversorgung ernst nehmen.“