Raub der Wettbewerbsfähigkeit

In den nächsten zwei Jahren will der sächsische SPD-Wirtschaftsminister Martin Dulig das hart erarbeitete Steuergeld der Bürger vor allem für diese Projekte verbraten:

❌ Mehr Stellen im eigenen Ministerium

❌ Viel Geld für externe Berater und Gutachten, weil dazu anscheinend die hochbezahlten Beamten im eigenen Haus nicht fähig sind.

❌ Millionen für die Anwerbung, Betreuung und Integration ausländischer Arbeitskräfte mittels Doppelstrukturen, die niemand braucht.

Die AfD-Fraktion hat beantragt, hier zu sparen und das Steuergeld lieber für die folgenden Projekte einzusetzen:

✔️ Technikerbonus, Meisterbonus und Meistergründungsprämie, denn das Handwerk und der Mittelstand bilden das Rückgrat unserer Wirtschaft.

✔️ Streckenreaktivierungen im Bahnnetz: Fast 600 Kilometer Strecke sind zudem sanierungsbedürftig.

✔️ Investitionsquote für Straßen, Schulen und digitale Infrastruktur: Rauf!