Sachsen muss kostenlose Antikörpertests anbieten!

In Großbritannien hat die Regierung mit einer repräsentativen Untersuchung ermittelt, dass 99 Prozent der Bürger Antikörper gegen Corona im Blut haben. Währenddessen weigert sich laut WELT die deutsche Bundesregierung, ebenfalls eine entsprechende Antikörperstudie zu starten, obwohl Regierungsberater Klaus Stöhr diesen Schritt empfiehlt.

Dazu erklärt Frank Schaufel, gesundheitspolitischer Sprecher der sächsischen AfD-Fraktion:

„Im Dezember beantragten wir, allen sächsischen Bürgern einen kostenlosen Antikörpertest auf freiwilliger Basis anzubieten (Drs. 7/8312). Sie könnten so ihre Immunität nachweisen. Gerade für die Beschäftigten im Gesundheitswesen, die sich nicht impfen lassen möchten, wäre der Antikörpertest eine gute Sache, um kein Betätigungsverbot mehr befürchten zu müssen.

Außerdem zeigt das Beispiel Großbritannien, das unseren Vorschlag erfolgreich umgesetzt hat, noch einen weiteren positiven Effekt: Sobald durch ausreichend viele Antikörpertests belegt werden konnte, dass Corona keine Gefahr für die Allgemeinheit mehr darstellt, können andere teure Maßnahmen bedenkenlos eingestellt werden.

Um im nächsten Winter Steuergeld sparen und auf Einschränkungen verzichten zu können, fordern wir daher die Staatsregierung erneut auf, dem britischen Vorbild zu folgen. Kostenlose, freiwillige Antikörpertests sind sinnvoller als tägliche Massentestungen, Impfzwang und Lockdowns.“