Strukturwandel: Wertschöpfung in der Lausitz muss erhalten bleiben

Zum Strukturwandel der Lausitz erklärt der bergbaupolitische Sprecher der sächsischen AfD-Fraktion, Roberto Kuhnert:

„Die Aufgabe der Bundesregierung und des Freistaates Sachsen ist es, die ökonomische Wertschöpfung in der Lausitz zu erhalten. Dafür reicht es aber nicht aus, mit Steuergeldern ein paar Forschungszentren anzusiedeln.

Vielleicht ziehen durch die geplanten Einrichtungen ein paar Wissenschaftler in die Lausitz. Den Arbeitnehmern in der wegbrechenden Kohleindustrie ist damit aber nicht geholfen. Sie werden von der CDU-geführten Regierung im Regen stehen gelassen.

Grundsätzlich glauben wir, dass die Lausitz Energieregion bleiben sollte. Wir können uns dabei auch vorstellen, die in Sachsen traditionsreiche Kernkraftforschung zu reaktivieren. Die Kernkraft ist auf dem Weg, die umweltschonendste und zuverlässigste Energietechnologie zu werden. Im Ausland gibt es gerade bahnbrechende Fortschritte und eine regelrechte Renaissance der Kernkraft. Es wäre töricht, hier weiter an der Seitenlinie zu verharren.“