Wir brauchen Nord Stream 2 und alle verfügbaren Kern- und Kohlekraftwerke ohne Ausstiegstermin!

Zum „Energiegipfel“ der Sächsischen Staatsregierung am 1. September erklärt der energiepolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Jan Zwerg:

„Der Energiegipfel ist eine überflüssige PR-Veranstaltung. Was zu tun ist, um die Energiekosten massiv zu senken, ist offensichtlich: Nord Stream 2 muss geöffnet werden! Zudem müssen alle verfügbaren Kern- und Kohlekraftwerke ohne Ausstiegstermin betrieben werden, um Unabhängigkeit und Versorgungssicherheit zurückzugewinnen.

Ich habe es satt, dass die sächsische CDU unter Ministerpräsident Michael Kretschmer zwar ständig ähnliche Forderungen aufstellt, in der Praxis aber die gescheiterte Energiewende mit Volldampf weiterführt, um ihren grünen Koalitionspartner nicht zu verprellen.

Statt einen sinnlosen Energiegipfel abzuhalten, sollte Herr Kretschmer lieber einen Koalitionsgipfel einberufen und die Grünen knallhart vor die Wahl stellen. Entweder die Grünen sind bereit, uneingeschränkt auf Kohle- und Kernkraft zu setzen, oder sie müssen unverzüglich aus der Koalition fliegen. Nur so lässt sich weiterer Schaden von unserem Land abwenden.

Die Zeit der Experimente mit Sonne und Wind ist abgelaufen. Was wir jetzt brauchen, ist Realismus in allen Fragen der Energie-Erzeugung und im außenpolitischen Umgang mit Russland.“