AfD-Anfrage: „Islamische Seelsorger“ im Gefängnis

Es ist immer wieder interessant, für welche fragwürdigen Projekte die Regierung Kretschmer unser Geld ausgibt. Neustes Beispiel: In Sachsen werden ab jetzt inhaftierte kriminelle Moslems von einem „islamischen Seelsorger“ betreut.

Laut der Anfrage unserer Abgeordneten Gudrun Petzold (7/11496) gibt es dabei nicht einmal eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung. Gewaltbereite Islamisten haben dadurch freien Zutritt zu unseren Gefängnissen und können andere Moslems weiter radikalisieren. In Frankreich wurde auf diese Art und Weise eine ganze Generation neuer Terroristen herangezogen.

„Ausländische Kriminelle müssen sofort abgeschoben werden“, fordert Gudrun Petzold. „Es ist der falsche Weg, ihnen in Sachsen einen möglichst angenehmen Gefängnisaufenthalt zu ermöglichen. Das zieht nur weitere ausländische Kriminelle und illegale Einwanderer an. Weiterhin fordere ich, mit dem freiwerdenden Geld die häusliche Pflege von Angehörigen zu unterstützen. Unser Steuergeld muss unseren Bürgern zugutekommen.“