AfD-Antrag: Kernenergie ist eine nachhaltige Investition!

Die EU-Kommission will Kernenergie als nachhaltige Investition prüfen. Im AfD-Antrag (7/6896) wird die Staatsregierung aufgefordert, den EU-Vorstoß auf Bundesebene zu unterstützen.

Dazu erklärt der AfD-Fraktionsvorsitzender, Jörg Urban:

„Viele EU-Länder sind mittlerweile zu der Erkenntnis gekommen, dass die geplanten CO2-Reduktionsziele nur mit der Kernenergie erreicht werden können. Ohne praktikable Stromspeicher ist die Energieerzeugung allein aus Sonne und Wind zum Scheitern verurteilt. Zudem ist es auch nach 20 Jahren Dauersubventionierung in Deutschland nicht gelungen, die erneuerbaren Energien wettbewerbsfähig zu machen. Bürger und Industrie ächzen schon heute unter den höchsten Strompreisen weltweit.

Es ist also für die Politik eminent wichtig, die neuesten technologischen Entwicklungen in der Kernkraft wahrzunehmen und zu nutzen. Moderne Kernkraftwerke werden immer sicherer und auch die Lagerung nuklearer Reststoffe entfällt perspektivisch. Aussichtsreiche neue Konzepte könnten Endlager überflüssig machen.

Die AfD-Fraktion ist für Technologieoffenheit in der Energieerzeugung. Eine Energiewende nur auf der Basis von Sonne und Wind ist eine teure und gefährliche Sackgasse.“