CDU muss handeln: Hausbesetzung beenden statt tolerieren!

In Leipzig halten aktuell Linksextremisten ein Haus besetzt. Die Aktion wird unter anderem von den Grünen ausdrücklich „begrüßt“. Die Leipziger CDU fordert hingegen die Räumung des Gebäudes. Laut MDR wolle die Polizei allerdings „nicht eingreifen“.

Dazu erklärt der AfD-Landtagsabgeordnete Alexander Wiesner:

„Die CDU stellt in Sachsen den Innenminister und könnte sofort handeln. Wie schon in Dresden scheint Roland Wöller jedoch Hausbesetzungen von Linksextremisten zu dulden, da er sich mit seinem grünen Koalitionspartner nicht anlegen will.

Mit der Unterstützung für die Hausbesetzung zeigen die Grünen einmal mehr ihr wahres Gesicht. Es ist nun wirklich offensichtlich, dass hier keine friedlichen Aktivisten, wie von den Medien suggeriert, am Werk sind, sondern Anhänger der gewaltbereiten Antifa.

Ein Blick auf den Twitter-Kanal und die Netzseite der Gruppe belegen das: Dort finden sich Querverbindungen zu Indymedia, zu Gruppierungen, die vom Verfassungsschutz beobachtet werden, aber auch zu einigen Landtagsabgeordneten, die wohl bewusst die Nähe zu Linksextremisten suchen.“