Corona und illegale Einreise: Grenzkontrollen bringen was

Bei Kontrollen in Grenznähe auf der A4 nahm die Bundespolizei in den letzten Tagen 14 Personen in Gewahrsam. Es lagen Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz und Schwarzarbeit vor, meldet mdr.de. Gleichzeitig wurde der erste Corona-Fall in Sachsen bekannt. Sebastian Wippel, innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, erklärt:

„Die erfolgreiche Aktion zeigt, durch unsere kaum gesicherten Landesgrenzen schlüpfen täglich jede Menge Straftäter und illegale Einwanderer. Von der von Bundesinnenminister Seehofer vollmundig angekündigten Verstärkung der Bundespolizei ist bisher kaum etwas zu spüren. CDU-Innenminister Wöller muss ebenfalls endlich liefern und die Grenzen gemeinsam von Landes- und Bundespolizei besser schützen lassen. Gerade vor dem Hintergrund der neuen Welle illegaler Migranten aus der Türkei.

Ein intensiver Grenzschutz ist auch wegen der Ausbreitung des Corona-Virus wichtig. Wir sollten alles Menschenmögliche unternehmen, um die Ausbreitung der weltweiten Epidemie einzudämmen. Dazu gehört auch, möglicherweise infizierte Personen frühzeitig ausfindig zu machen.“