Kinderarmut in Sachsen ist Armutszeugnis für CDU!

Laut mehrerer Medienberichte sind kinderreiche Familien in Sachsen oft von Armut betroffen. Das musste die CDU-geführte Regierung zugeben. 2018 waren fast 31 Prozent der Familien mit drei oder mehr Kindern finanziell stark eingeschränkt. Nur Alleinerziehenden-Haushalte sind mit fast 45 Prozent noch häufiger arm.

Dazu erklärt der sächsische AfD-Fraktionsvorsitzende, Jörg Urban:

„Diese erschreckenden Zahlen sind ein Armutszeugnis für die seit 1990 regierende CDU. Das Schlimme an der Sache ist, dass die Armut für kinderreiche Familien um sechs Prozent weiter angestiegen ist!

Die AfD-Fraktion hat im Landtag bereits mehrfach finanzielle Entlastungen für Familien gefordert. Wir wollten beispielweise eine Babyprämie von 5000 Euro für Neugeborene, kostenloses Schulessen und kostenlose ÖPNV-Tickets für Kinder und Lehrlinge. Das alles wurde von den Altparteien, mit der CDU in vorderster Front, abgelehnt.

Die AfD ist eine soziale Partei, die auch weiterhin dafür eintreten wird, dass Familien mit Kindern nicht schlechter gestellt sind als Kinderlose. Kinder sind unsere Zukunft. Die CDU ist mit ihrer schlechten Politik dabei diese Zukunft zu zerstören!“