Politiker fordern Kinderimpfen: Keine Experimente mit unseren Kindern!

Mehrere Mediziner und Politiker haben die zügige Corona-Impfung von Kindern verlangt. Der sächsische Mediziner Gerhard Ehninger kritisierte die Impfkommission für ihre stark eingeschränkte Impfempfehlung. Auch Marcus Söder (CSU) und Manuela Schwesig (SPD) forderten die Impfkommission auf, die Kinder-Impfung nicht weiter zu blockieren.

Frank Schaufel, gesundheitspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, erklärt:

„Ich finde es unverantwortlich, wie Politiker und Mediziner die Impfkommission drängen, ethische und medizinische Bedenken beiseite zu schieben. Es darf keine Experimente mit unseren Kindern geben!

Die Impfkommission hat zu Recht darauf hingewiesen, dass die EU dem Impfstoff nur eine bedingte Zulassung für ein Jahr erteilt hat. Das ist also nichts anderes als eine Notzulassung, weil in der Kürze der Zeit die Langzeit-Nebenwirkungen überhaupt nicht untersucht werden konnten. Für Kinder ist die Gefahr einer schweren Corona-Erkrankung äußerst gering. Damit ist für die Jüngeren das Risiko einer Impfung bei weitem größer als deren Nutzen.

Die AfD ist für freiwillige Impfungen und lehnt eine Impfpflicht auch durch die Hintertür ab. Druck in jeglicher Form darf hierbei nicht erfolgen.“