Rekord-Inflation von 4 % – Geld-Entwertung bedeutet massenhafte Verarmung

Die Inflation steigt in Deutschland auf den höchsten Wert seit fast 30 Jahren. In Sachsen mussten die Bürger eine Geld-Entwertung von 4 Prozent hinnehmen.

„Die massive Geld-Entwertung bedeutet nicht nur eine drastische Verteuerung des Lebens“ warnt AfD-Abgeordnete, Mario Beger. „Durch den Wertverlust droht den Bürgern auch eine massenhafte Verarmung im Alter. Löhne und Renten steigen viel langsamer als die Inflation. Zusätzlich werden die Ersparnisse der Bürger durch Negativ-Zinsen vernichtet.

Verantwortlich für die Enteignung der Bürger ist die deutsche Regierung. Sie hat es zugelassen, dass die EZB von südeuropäischen Pleite-Staaten dominiert wird. Die Zentralbank druckt skrupellos Geld ohne Gegenwert, um die Insolvenz der hochverschuldeten Südeuropäer zu verschleppen.

Dass der Euro insgesamt eine Fehlkonstruktion ist und Deutschland massiv schadet, sieht man an einem einfachen Punkt: Wirtschaftlich erfolgreiche EU-Staaten wie Schweden, Dänemark, Polen und Tschechien haben ihre eigenen Währungen behalten. Diese Nationen wehren sich mit Händen und Füßen dagegen, den Euro einzuführen und für die Schulden anderer Länder aufzukommen.“