Kl. Anfrage: Fast 800 Impfdurchbrüche allein bis Ende Juni in Sachsen

Laut einer Kleinen Anfrage (Drs. 7/6981) des AfD-Abgeordneten Dr. Rolf Weigand kam es in Sachsen bis Ende Juni zu 793 entdeckten Impfdurchbrüchen. 466 Betroffene wiesen dabei Symptome auf. Zwölf Personen verstarben an Corona trotz vorheriger Impfung.

Dazu erklärt Dr. Rolf Weigand:

„Damit jeder seine Impfentscheidung frei und gut informiert treffen kann, brauchen wir eine Vielzahl an verlässlichen Daten, um die Wirksamkeit und mögliche Nebenwirkungen der Corona-Impfungen einschätzen zu können.

Aus diesem Grund habe ich mir kürzlich von der Staatsregierung auflisten lassen, wie viele Todesfälle es nach einer Impfung gab (Drs. 7/6785). Dabei kam heraus, dass mindestens 19 Sachsen nach einer Corona-Impfung starben und weitere 35 mit Verdacht auf Impfschäden ins Krankenhaus gebracht werden mussten.

Ebenfalls frage ich regelmäßig die Impfdurchbrüche ab. Bisher wurden in Sachsen fast 800 vollständig geimpfte Personen positiv auf Corona getestet. Ich gehe davon aus, dass diese Zahl im Herbst und Winter deutlich ansteigen wird, wenn es jahreszeitenbedingt zu mehr Infektionen kommen dürfte. Erst dann lässt sich die Wirksamkeit der einzelnen Impfstoffe halbwegs korrekt beurteilen.“