Mehr Geld für Tierheime!

Thomas Prantl, Sprecher für Tierschutz der sächsischen AfD-Fraktion, hat mit einer Kleinen Anfrage (Drs. 7/9371) in Erfahrung gebracht, wie die Personalkostenförderung für Tierheime angelaufen ist. Das Ergebnis ist ernüchternd: In den meisten Landkreisen erfolgte noch keine Unterstützung.

Dazu erklärt Prantl:

„Die Idee der Personalkostenförderung für Tierheime stammt ursprünglich von der AfD. Die Regierung hat diese Idee halbherzig und verspätet übernommen, aber dabei wenig Engagement an den Tag gelegt. Vielmehr reichte sie den Schwarzen Peter der Umsetzung der Förderung an die Kommunen weiter.

Nur in den wenigsten Kommunen hat daraufhin eine Unterstützung der Tierheime bei den Personalkosten stattgefunden. In Nordsachsen, Chemnitz, Mittelsachsen, dem Vogtland, Dresden und im Landkreis Görlitz fiel sie der Antwort von Sozialministerin Petra Köpping (SPD) zufolge komplett aus. Das ist beschämend.

Unsere Fraktion wird sich weiter für den Tierschutz und die Tierheime in Sachsen einsetzen. Statt Unmengen für Gender-Gaga auszugeben, sollte der Freistaat Sachsen lieber den Tierheimen mehr Mittel zur Verfügung stellen.“